RAINER SCHNURRE: „Künstlerische Biografie-Arbeit” im „RAUM für SOZIALKUNST”

Was ist die Berufsvereinigung Biografiearbeit?

In Berlin wurde Johanni 2006 die Berufsvereinigung Biografiearbeit auf Grundlage der Anthroposophie e.V. begründet. Nach zwei Jahren intensiver Öffentlichkeitsarbeit und zwei größeren und zwei kleineren Arbeitstagungen ist die Mitgliederzahl bereits auf 38 angewachsen.

Sie sind herzlich eingeladen, der Berufsvereinigung beizutreten und sie mitzugestalten.

Die Berufsvereinigung Biografiearbeit ist noch jung und offen. Grundgedanke der Berufsvereinigung ist, den in der Biografiearbeit Tätigen (in Deutschland) die Möglichkeit zu geben, sich zusammenzuschließen und ein gesprächsoffenes Forum innerhalb der anthroposophisch orientierten Biografiearbeit sowie einen beruflichen Schutzraum und eine Interessenvertretung zu bilden.

Die Zielsetzungen der Berufsvereinigung sind

  • Gemeinsame Erarbeitung eines Berufsbildes zur Biografiearbeit
  • Qualitätssicherung
  • Ethikfragen
  • Fortbildung und Weiterbildung
  • regionale und deutschlandweite Tagungen für Biografiearbeiter
  • Erstellung einer deutschlandweiten Adressdatei von Biografieberatern
  • Einrichtung einer eigenen Homepage

Nach außen will sich die Berufsvereinigung für die Belange der in der Biografiearbeit Tätigen in Deutschland einsetzen, insofern sie von allgemeinem Interesse sind, zum Beispiel für die Öffentlichkeitsarbeit und die Anerkennung der Biografiearbeit als Beruf.

Mitglied kann werden,

  • wer Biografiearbeit auf Grundlage der Anthroposophie beruflich ausübt (Aktivmitglied),
  • wer sich in einer durch den Verein anerkannten Biografiearbeit-Ausbildung befindet (Mitglied in Ausbildung), oder
  • wer den Berufsverband fördern möchte (Fördernde Mitglieder).

Wenn Sie an näheren Informationen oder einer Mitgliedschaft interessiert sind oder Fragen und Anregungen haben, können Sie die Satzung einsehen oder sich gerne wenden an:

E-Mail: bvba-biografiearbeit@gmx.de