RAINER SCHNURRE: „Künstlerische Biografie-Arbeit” im „RAUM für SOZIALKUNST”

Zeitschriften-Artikel

von und über Rainer Schnurre

  1. Juli / August 1998
    „Die Drei“ Nr. 7/8 (S.72-83)
    „ARMUT, GEHORSAM, KEUSCHHEIT“
    Von den drei Ordensregeln und ihren Metamorphosen in zukünftige Gemeinschaftsregeln - Ein Erlebnisbericht

  2. Dezember 1998
    „Die Drei“ Nr. 12 (S. 45-51)
    „NACH-DENKEN DER MENSCHENRECHTE“
    1848 - 1898 - 1948 - 1998 - Und was dann?

  3. Dezember 1998
    „Das Goetheanum“ Nr.48 (S.708)
    „KUNST FÜR MENSCHEN“
    Erklärung des Soziologischen Grundgesetzes

  4. 2. Mai 1999
    „Das Goetheanum“ Nr.18 (S.317-321)
    „SOZIALKÜNSTLERISCHE ANNÄHERUNG AN DIE MENSCHENRECHTE“
    Ein Entwurf

  5. 1999 / 2000
    Projekt der „Künstler für Menschenrechte“
    Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium / Berlin-Lichtenberg - Eine Renovierung - Bericht und Fotos von Ingeborg Woitsch
    (ingeborg.woitsch@t-online.de / www.ingeborgwoitsch.de)

  6. 8. Juli 2001
    „Das Goetheanum“ Nr.28 (S.508-511)
    Artikel von Ingeborg Woitsch
    <DIE REGIERUNGEN SIND NICHT VORBEREITET AUF DIE EMANZIPATION DER INDIVIDUALITÄT>
    Ein Gespräch mit dem Künstler Rainer Schnurre über die Menschenrechte als Kulturgut.

  7. 2001
    „DIE ZUKUNFT DER WÜRDE DIE WÜRDE DER ZUKUNFT“
    Eine Allgemeine Erklärung der Menschenrechte von der UNO 1948 und eine Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte durch Rainer Schnurre.
    „Kunst für Menschenrechte“ / Ein Arbeitspapier.

  8. 10. März 2002
    „Das Goetheanum“ Nr.11 (S.193-196)
    „I LOVE ANDREW WARHOLA AND ANDY WARHOL LOVES ME“
    Ein Kunst-Erlebnis-Bericht

  9. 2. November 2003
    „Das Goetheanum“ Nr.44 (S.4-6)
    „DAS BIN ICH - SELBST!“
    Jenseits des Idols: James Dean

  10. 1. August 2004
    „Das Goetheanum“ Nr. 31/32 (S.1-6)
    <WEIL MIR DEINE FREIHEIT GENAUSO WICHTIG IST WIE DIE MEINE>
    Reportage über eine Prophylaxe-Arbeit - Zum Thema: ALKOHOL + SUCHT

  11. 12. November 2004
    „33 STROPHEN ZUM FRIEDEN“ (Gesänge)
    Für die „FriedensSkulptur“ für Weimar, am 10. Dezember 2004
    DIESER TEXT WARTET NOCH AUF EINE VERTONUNG

  12. 12. Dezember 2005
    „Das Goetheanum“ Nr.50 (S.1,3)
    „GOLDSTAUB DES LEBENS“
    Plädoyer für eine erlebnisorientierte Biografie-Arbeit

  13. 20. Januar 2006
    „Das Goetheanum“ Nr.4 (S.12-13)
    „SCHWEIGENDE GEMEINSCHAFT“
    Filmbesprechnung: „DIE GROßE STILLE“ - Film von Philip Gröning

  14. 16. Juni 2006
    „Das Goetheanum“ Nr.25 (S.9-10)
    „DURCHHALTEN UND DURCHTRAGEN“
    <Soziale Skulptur München findet ein Zuhause>
    Gespräch mit Sabine Kretzschmar zu Joseph Beuys
    (www.sozialeskulptur-muenchen.de)

  15. 8. Dezember 2006
    „Das Goetheanum“ Nr.50 (S.2)
    „FREIHEIT EINSCHRÄNKENDE DENKFEHLER“
    Zum Jahrestag der „Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte“

  16. Oktober 2007
    FIU-Kurier Nr.17 (S.6-7)
    „VOM GEISTIGEN WIDERSTAND - HEUTE - UND SEINER ERÜBUNG“
    Soziale Skulptur München

  17. 19. Oktober 2007
    „Das Goetheanum“ Nr. 42 (S.6-7)
    „WEG IN DIE FREIHEIT“
    Der Rapper <50 Cent>

  18. 19. Januar 2007
    „Das Goetheanum“ Nr.3 (S.10-11)
    „SCHÜTZE DIE FLAMME“
    (Zum 21. Todestag von Joseph Beuys)

  19. 19. Januar 2007
    „Das Goetheanum“ Nr.3 (S.14)
    Leserbrief „REHABILITATION“
    für Jakob Ott

  20. 2012
    Verlag Ch. Möllmann 2012
    Die von den ‹Vereinten Nationen› 1948 verabschiedeten Menschenrechte verstoßen gegen die Menschenrechte
    www.chmoellmann.de

  21. 1. Dezember 2012
    „Das Goetheanum“ Nr. 48 (S.5)
    „Das hermetische Schweigen künstlerisch brechen“
    Sebastian Jüngel über eine Denkschrift zu den UN-Menschenrechten

  22. 1. Dezember 2012
    GOETHEANUM · Ausgabe NR. 48
    Das hermetische Schweigen künstlerisch brechen
    SEBASTIAN JÜNGEL

  23. 2014
    Was ist Betroffenheit? Wie wirkt sie? Und was bewirkt sie?
    Einige Voraussetzungen zum besseren Lesen-Lernen der Erlebnisse in der künstlerischen Biografie-Arbeit

  24. 2014
    "Restlos erschöpft & völlig ausgebrannt" - Was machst Du mit der Asche?
    Eine biografische Betrachtung. Das Burnout vieler Frauen und mancher Männer

  25. 2014
    Das Gespräch als einen grundlegenden Gemeinschaftsimpuls

  26. 2014
    Von der therapeutischen Wirkung einer „Künstlerischen Biografie-Arbeit“
    Eine Einstimmung

  27. 22. Mai 2014
    Ai Weiwei "EVIDENCE"
    Wenn Quantität in Qualität umschlägt

  28. 2015
    Von der geistesgegenwärtigen Auseinandersetzung um die Anthroposophie und um das Ansehen ihres Schöpfers Rudolf Steiner
    Eine Selbstbesinnung, nach dem Erscheinen der sog. SKA als einem Zeitphänomen.

  29. 2015
    Vom Künstlerischen in der Biografie-Arbeit und von der Sozialkunst-Gestaltung
    Grundsatz: "Künstlerisches muss man künstlerisch erfassen". Rudolf Steiner

  30. Mai 2015
    Anthroposophie weltweit Nr. 5/2015 (S. 16)
    Friedenswissenschaft Anthroposophie
    Geistesgegenwärtige Auseinandersetzung um die Anthroposophie